Die Synoptische Konkordanz im Überblick

Die folgende Seite wurde aus der Einleitung zur Synoptischen Konkordanz gescannt. Diese Einleitung ist zweisprachig gestaltet (englisch und deutsch). In ihr finden sich ausführliche Detailerläuterungen zu den Besonderheiten dieses neuen Arbeitswerkzeugs für Studien zu den synoptischen Evangelien. Die Darstellung hier wird demnächst verbessert und aktualisiert, insbesondere mit einem deutschsprachigen Gegenstück zu folgendem Überblick versehen.

Ein Hinweis zum statistischen Code: Die drei Stellen stehen für Matthäus, Markus und Lukas (in dieser Reihenfolge). Die Ziffer "0" bedeutet: keine Parallele. Die Ziffer "1" bedeutet: Die Parallele enthält das Stichwort nicht. Die Ziffer "2" bedeutet: Die Parallele enthält das Stichwort. Beispiele: 211 bei Mt 3,2/Mk 1,4/Lk 3,3: Der Vers bei Matthäus enthält das Stichwort, während die Parallelverse bei Markus und Lukas das Stichwort nicht enthalten. 202 bei Mt 4,8/Lk 4,5: Sowohl Matthäus als auch Lukas haben das Stichwort. Eine Markusparallele existiert nicht ("0" an der zweiten, also der Markus-Stelle).
 


presented by: Dr. Thomas Hieke.

back - zurück